Pfarrgeschehen

Frauengruppe Kardinal König

Als ein Erlebnis der besonderen Art gestaltete sich der vorweihnachtliche Ausflug der Frauengruppe ins neugestaltete Archiv des erzbischöflichen Palais’.
Unter der souveränen Führung von Frau Dr. Annemarie Fenzl, jahrzehntelange Sekretärin des Wiener Erzbischofs Kardinal König, erfuhren wir viel über den Erzbischof als Mensch und sein philosophisches Gedankengut, aufgefrischt mit vielen persönlichen Erinnerungen.

Bereits beim Betreten des Palais’ fällt das wunderschöne hohe Gewölbe auf, eine vom Architekten eingezogene Brücke symbolisiert die Brückenbauer-Verbindung des Kardinals und dient gleichzeitig als Schalldämpfer des Raums.
Dem Besucher fallen unzählige noch zu archivierende Schachteln und Vitrinen auf, gefüllt mit persönlichen Erinnerungen wie Bischofsinsignien, ein Rosenkranz und zahlreiche Gastgeschenke von seinen Reisen. Auch ein kleiner Teil seiner Bibliothek befindet sich dort.
Beeindruckende Informationen für Herz und Geist erfahren wir im Laufe unseres Rundgangs:
Kardinal König, der Brückenbauser, der nicht zuletzt auch durch seine zahlreichen Reisen in fast alle Oststaaten die Weichen zu den monotheistischen Religionen gestellt und stets für ein Christentum plädiert hat, das andere ein- und nicht ausschließe. Ein von Charisma erfüllter Mensch mit außergewöhnlichen Begabungen für den Dialog mit den Menschen, Gottes-und Menschenliebe ausstrahlend. Welcher bischöfliche Wahlspruch würde da besser passen als der von ihm gewählte „Die Wahrheit in Liebe tun“?
Sein Fokus war stets ausgerichtet auf ein bedächtiges Gehen auf Gott zu und den Dialog mit anderen christlichen Gemeinschaften.
Die Grundfragen „Woher komme ich, wohin gehe ich, worin liegt der Sinn meines Lebens, mein Ziel“ beschäftigten ihn auch noch 20 Jahre nach seinem Rücktritt. Erst der Gedanke an den Tod mache den Augenblick kostbar und keineswegs traurig.
Menschen sollten AN der Hand, nicht DURCH die Hand eines Menschen sterben.
So betonte er auch immer wieder, Christsein sei keine todernste Sache, sondern Humor durchaus eine christliche Tugend.
Bis zu seinem Lebensende blieb er dem Geist des 2.Vatikanums treu.
Politisch galt er lange Zeit als der „Rote Kardinal“, weil er eine Aussöhnung mit den Sozialdemokraten anstrebte.
Nicht zuletzt erhielt Kardinal König zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen im In-und Ausland, ein Zeichen für sein hohes Ansehen weit über die Grenzen Österreichs hinaus. 

Wir verlassen das Palais mit dem besonderen Andenken an eine charismatische, menschliche Persönlichkeit, einen Seel – sorger im wahrsten Sinn des Wortes, der uns allen ein erfülltes Leben vorgelebt hat.



5.12.2019 – Weihnachtsfeier / Frauenrunde

Wir erlebten einen unbeschreiblich gemütlichen Abend mit der Vorfreude auf die Geburt Jesus Christus! In der hektischen Zeit ist es eine Wohltat, in Ruhe Weihnachtslieder zu singen, Weihnachtstexte zu hören und Köstlichkeiten vom Feinsten zu genießen! Die Frauengruppe wünscht eine gesegnete Weihnacht!
Text: Elisabeth Gürtler
Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

1.ADVENT – ADVENTMARKT – KRANZWEIHE

Am Samstag, dem 30.11. öffnete unser Adventmarkt im Pfarrhof. Die Damen des Bastelrunde hatten wieder eine große Auswahl an Keksen und Geschenken vorbereitet. Unsere Schwestern der Caritas Socialis unterstützten uns mit vielen Köstlichkeiten und Basteleien. In der Vorabendmesse wurden die Adventkränze gesegnet und die erste Kerze entzündet.
Eine schöne und besinnliche Adventszeit möge uns erwarten.
Text: D.Winter, Fotos: E.Klöpfer, D.Winter



 

1.Advent – Besuch des Hl. Nikolaus

Die Heilige Messe am heutigen 1.Adventsonntag stand auch im Zeichen des
bevorstehenden Nikolo-Festes. Unter den vielen Messbesuchern waren auch
viele Kinder.
Musikalisch wurde die Messe von den Deutschmeistern begleitet und wir
haben außerdem die Geschichte des Heiligen Nikolaus erfahren.
Gegen Ende der Messe kam sogar hoher Besuch – der Heilige Nikolaus. Er
wurde von unserem Kinderchor und den Ministranten mit einem Lied und
einem Gedicht herzlich begrüßt und er verteilte Nüsse, Äpfel und
Schokoladenikolos.
Im Anschluss an die Heilige Messe gab es im Pfarrzentrum auch noch ein
Pfarrkaffee.
Die Mutter eines Erstkommunionskindes hatte ein tolles Buffet vorbereitet.
Während der Kinderchor einige Weihnachtslieder sang, konnte man am
Adventmarkt im Hof Selbstgebasteltes und Leckereien kaufen. Zusätzlich wurde
auch noch Punsch und Glühwein angeboten.
Text: Hannah S., Fotos: D.Winter



 

CHRISTKÖNIGSSONNTAG am 24.November 2019

In der Familienmesse stellten sich die Mutter-Kind-Runde, die Erstkommunionkinder, die Jugendgruppe, der Kinder – und Jugendchor, die Jungscharkinder und die Jugendband unserer Pfarrfamilie vor. Neue Ministranten
wurden aufgenommen und Oberministrantin Katharina berichtete über Aktivitäten
der Kinder und Jugendlichen zum Jahresthema „Mit Jesus auf dem Weg“ und zeigte
eine Mappe, die dazu in der Kirche aufliegt. Die fleißigsten Ministrantinnen und
Ministranten wurden mit einem kleinen Pokal belohnt. Wie immer war das Christkönigsfest ein schöner Abschluss für das Kirchenjahr.
Text u. Fotos: D.Winter



 

22. November- Ministrantenstunde

Besondere Gäste durften wir begrüßen! Sie kamen von weit her- von Kenia!!!
So gesehen war für uns diese Mini- Stunde der Start für die Sternsinger- Aktion 2020!
Die beiden – Mary und Bairam- vermittelten uns mit ihren Erzählungen und ihrer PowerPoint- Präsentation die Armut, der dort lebenden Menschen. Wir sind bestätigt, als Könige/Königinnen  vom 3.1. bis zum 6.1. von Haus zu Haus zu ziehen und für diese armen Menschen Geld zu sammeln!
Schön, dass auch Minis von der Pfarre Sievering und Unterheiligenstadt unserer Einladung nachgekommen sind!
Text: LUKAS N. 14 J./ Fotos: Brigitte K.



 

Die Minis in Klosterneuburg

Am Anfang haben sich alle vor unserer Kirche versammelt: Wir aus der Pfarre Nußdorf und auch ein paar Minis von der Pfarre Sievering. Vor dem Hingehen haben wir noch das „Vater unser“ und „Gegrüßet seist du Maria“ gebetet. Dann hat der lange Weg begonnen. Wir sind an der Donau vorbeigegangen. Als wir angekommen sind, hat Wiktor uns angemeldet. Danach haben wir uns unsere Alben angezogen. Alle Ministranten von den Pfarren haben sich draußen in einer Viererreihe angestellt. Wir waren unter den  letzten. Dann sind wir alle gemeinsam in das Kloster gegangen. Im Kloster waren schon sehr viele Ministranten. Danach haben wir uns auf Stühle gesetzt. Da hat schon die Messe begonnen. Sie ist ganz normal abgelaufen wie jede andere Messe. Nach der Messe sind wir so schnell wie möglich zum Hauptplatz gegangen, wo der Kirtag zum Leopoldsfest stattgefunden hat. Zuerst waren wir beim Autodrom. Ich und Karol und Leopold und Rollando waren in einem Auto. Dann habe ich mir Zuckerwatte gekauft und Karol auch. Wir haben sie natürlich mit unseren Geschwistern geteilt aber meinem Bruder schmeckte sie nicht, darum hatte ich alles für mich allein. Danach sind wir, wie alle anderen Jahre, fasselgerutscht, das -wie immer- das Wichtigste war. Nach dem sind wir zurück mit dem Bus gefahren und haben unsere Alben wieder aufgehängt. Dann sind wir fröhlich aber erschöpft nach Hause gegangen. Es war ein sehr schöner Tag!
Text: Martin F., Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

FEST zum HL MARTIN am 10. November

Der Hl. Martin ritt auf seinem Pferd voran und hunderte Kinder und ihre Begleiter
folgten ihm durch Nußdorf. Schon vor der Kirche trugen unsere Ministranten und
Erstkommunionskinder die Geschichte des Heiligen vor, setzten dies in der Oscar Spiel – Gasse fort und am Ende erfuhren wir an welches Sozialprojekt unsere Spenden an die CONCORDIA gehen. Die Laternen leuchteten und das Bläserquartett der Original Hoch- und Deutschmeister begleitete die sangesfreudigen Kinder.
Zurück bei der Kirche fand die Weintaufe statt und das Weingut Wailand lud zur Weinverkostung. Kiperl wurden verteilt, die die Kinder untereinander teilten und Pater Roman schlug die Buben und Mädchen zum „Ritter von Nußdorf“ was für jeden ein Ritterausweis, der für ein Jahr Gültigkeit hat, bestätigte. Es war ein sehr gelungenes
und freudiges Fest.
Text u. Fotos:D.Winter



 

MISSA IESSICA in Nußdorf am 27. Oktober

Am 27. Oktober fand in unserer Pfarrkirche in der Hl.Messe um 9 Uhr 30 die Uraufführung der NUSSDORFER JAZZMESSE – Church Organ meets Jazz – statt. Das JAQ – JIMI „U“ – ALBERT MAIR – QUINTETT featuring CAROLE ASTON- feierte ihr 30-jähriges Jubiläum und wir feierten freudig mit. Das musikalische Arrangement beinhaltete Klassik, Kirchengesang und Jazz, schöne Texte und einfühlsame Melodien. Es war ein berührendes und einmaliges Erlebnis für unsere Pfarre.
Text u. Fotos: D.Winter



 

 

18. Oktober : Rosenkranzgebet unserer Minis

KIRCHE IN NOT lädt Pfarren, Kindergärten, Schulen und Familien ein, am 18. Oktober an der Aktion „Eine Million Kinder beten den Rosenkranz“ teilzunehmen.
ONE MILLION CHILDREN PRAYING THE ROSARY …um den Frieden auf der Welt!

Unsere „Nußdorfer-Minis“ beteten eifrig mit!

Anliegen der Gebetsaktion sind Einheit und Frieden in der Welt. In vielen Ländern leiden gerade die Kinder furchtbar unter Krieg und Verfolgung. Die Gebetsaktion der Kinder findet mittlerweile in 79 Ländern und in 25 Sprachen statt. Allein das zeigt: Das Gebet der Kinder ist mächtig!



 

 

ERNTEDANKFEST in Nußdorf am 13. Oktober

Die wunderschöne Erntedankkrone, von den Damen unserer Bastelrunde wieder Prächtig geschmückt, wurde in die Kirche getragen, wo wir eine Festmesse feierten. Zelebrant war Dr. Ignaz Hochholzer, der auch OA im KH der Barmherzigen Brüder ist. In seiner Predigt hob er die Wichtigkeit des DANKENS hervor. Auch die Ministranten trugen uns dazu ihre Gedanken vor. Das Bläserquartett der Original Hoch-und Deutschmeister Kapelle und der Kirchenchor gestalteten die Hl.Messe musikalisch. Nach der Segnung der Erntedankkrone und der Büscherln war die Segnung unseres neuen Kreuzweges eine besondere Freude für uns. DI Peter Neßmerak, stellv.Vorsitzender des PGR, erläuterte dessen Anschaffung. Im Anschluss wurden alle Festbesucher zur Agape gebeten.
Text u. Fotos:D.Winter



 

 

SCHUTZENGELFEST am 6. Oktober

Heute beim Schutzengelfest wurde die Messe vom Kinderchor und der Mutter-Kind-Runde mitgestaltet. Während der Messe wurde viel über Schutzengel gesprochen und gesungen. Es gab eine Segnung der Kinder mit ihren Eltern. Pater Hanna hat während der Predigt vom Krieg in Syrien erzählt und die Mutter-Kind-Runde hat ein Theaterstück vorgeführt. Im Stück ging es darum, dass es nicht gut ist, nur an sich selbst zu denken. Danach gab es beim Pfarrcafé arabisches Essen, wo auch Geld für die syrischen Kinder gesammelt wurde. Es war ein schöner Sonntag, mit Sonne und blauem Himmel, noch dazu: Man konnte gut im Garten spielen!
Text: Leopold Falmbigl
Fotos: D.Winter



 

Bus-Wallfahrt nach Mariazell am 5. Oktober 2019

31 Pilgerinnen und Pilger machten sich unter der Leitung von Pater Roman auf den Weg nach Mariazell. Bei der Hl.Messe vor dem Gnadenaltar ministrierte unsere Laura. Auf der Heimfahrt beteten wir in der Sebastiani-Kapelle eine Andacht. Möge die Mutter Gottes all unsere Sorgen und Wünsche erhören und uns beistehen. Danke, es war ein schöner und harmonischer Tag und beladen mit Lebkuchen kamen wir wieder fröhlich zurück.
Text u. Fotos:D.Winter



 

FLOHMARKT IN DER PFARRE

Am 28. und 29. September fand wieder unser Flohmarkt statt. Die vielen fleißigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freuten sich über den zahlreichen Besuch und die gute Stimmung. Die Arbeit hat sich gelohnt und wir bedanken uns bei allen, die da waren.
Text u. Fotos:D.Winter



 

15. September: Unsere Jugendband gestaltete die Hl. Messe auf dem Kahlenberg

DANKE für diese wunderbare Performance!

Es ist eine Freude, berührend, motivierend, ergreifend…..junge Christen/Christinnen so erleben zu dürfen!

DANKE, dass ihr Jesus Christus eure Freizeit schenkt!

Macht bitte so weiter!

Text und Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

Jugendband in der Pfarre Unterheiligenstadt am 8.September 2019

Wir, die Jugendband der Pfarre Nußdorf, durften heute mit unseren lang erarbeiteten Liedern die Hl. Messe um 10 Uhr in der Pfarre Unterheiligenstadt begleiten. Mit den schwungvollen Liedern schafften wir es erneut, die Kirchenbesucher mitzureißen und zu begeistern.

Text: Lukas Neßmerak, Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

KINDER- UND SCHULTASCHENSEGNUNG am 1. September

„MIT JESUS AUF DEM WEG“ lautet das Thema für das kommende Arbeitsjahr für unsere Kinder und Jugendlichen. Und so begann es „Mit Jesus auf dem Schulweg“ am Sonnntag Nachmittag. Pater Roman segnete die Kinder, ihre Eltern und die Schultaschen wie jedes Jahr vor Schulanfang. Jedes Kind erhielt ein Lesezeichen und die Einladung zu den Familienmessen. Eine sehr gute, herzliche und frohe Stimmung beim Gottesdienst ließ das neue Schuljahr froh beginnen. Der liebe Gott möge uns bei all unseren Aufgaben stets begleiten und beschützen.
Text u. Fotos:D.Winter

 



 

 

Ministrantenreise 2019

Vom 25. bis 27. August war es endlich wieder soweit – wir, die Minis der Pfarre Nußdorf, begaben uns auf unsere alljährliche Ministrantenreise! Nach der Hl. Messe in unserer Pfarrkirche ging es mit dem Zug nach St. Peter in der Au, von dort zu Fuß zum Stift Seitenstetten, wo wir die nächsten Tage verbrachten. Nach einer interessanten Führung auf einem kleinen Flugplatz sowie im Stift und etlichen Runden Werwolf war unser erster Tag auch schon vorbei. Am Montag besuchten wir zuerst eine Konditorei, in der Schokolade und dEis selber hergestellt wird und gingen anschließend den Via Rosa. Nach dem Mittagessen erarbeiteten wir mit Pater Roman das diesjährige Jahresthema, bevor wir uns in einem Freibad abkühlen und austoben durften. Nach der Hl. Messe in der Ritterkapelle feierten wir mit Muffins und Kindersekt Pater Romans Geburtstag vor! Damit war leider auch schon der letzte Tag da. Nach dem Ministrieren in der Hl. Messe in der Stiftskirche und einem Quiz im Stift und im Hofgarten mussten wir bereits wieder die Heimreise antreten. Dabei machten wir noch einen Zwischenstopp in Amstetten, wo wir das Studio von Radio Maria besuchten und sogar eine Aufnahme machen durften. Wir blicken mit vielen schönen Erinnerungen auf die Minireise 2019 zurück!



 

 

188. GELÖBNISWALLFAHRT DER PFARRE NUSSDORF NACH MARIA
ENZERSDORF

Von Rodaun aus machte sich eine Gruppe unserer Pfarre, begleitet von 10 Ministrantinnen und Ministranten auf den Weg zur Wallfahrtskirche nach Maria Enzersdorf. Das Rosenkranzgebet und zwei Andachten stimmten uns auf die Hl.Messe und die Andacht vor dem Gnadenaltar ein, wo wir beteten und „Maria – Heil der Kranken“ um Hilfe für all unsere Kranken in den Familien und unserer Pfarre baten.
Text u. Fotos:D.Winter

 



 

 

Mariä Himmelfahrt

Die gebräuchliche „Mariä Himmelfahrt“ ist missverständlich, denn „aktiv“ fährt nur einer in den Himmel auf: Jesus, der Sohn Gottes. Bei Maria aber ist es immer Gott, der an ihr handelt und Sie mit Leib und Seele in den Himmel aufnimmt. In der heute noch gelebten, aus vorchristlicher Zeit stammende Kräutersegnung kommt in der Heilkraft der Kräuter unsere Glaubenshoffnung symbolisch zum Ausdruck: Gott will unser Heil. Wer wie Maria ein freies „Ja“ zu diesem Heilsplan lebt, darf auf die Vollendung bei Gott hoffen, mit all seinen Stärken und Schwächen, einfach mit Leib und Seele.
Danke, den fleißigen Damen, die für uns die Sträußchen vorbereiteten.

Lukas Neßmerak

 



 

 

Christophorusaktion mit Autosegnung in Nußdorf

Zahlreiche Autos, Fahrräder, Rollerskater, Rollatoren und Kinderwägen warteten am Sonntag, dem 21. Juli, auf die Segnung nach der Hl. Messe. Pater Roman segnete die Autos zum Schutz der Insassen und auch alle anderen Fahrzeuge zur Sicherheit der Benutzer. Gute Fahrt und Gottes Segen!
Text u. Fotos: D.Winter

 



 

 

Abschlussfest des Kirchenchors der Pfarre Nussdorf am 29.Juni 2019

Pater Roman hat auch heuer wieder die Mitglieder des Kirchenchors – Leitung Annamaria Rinker – zum Nussdorfer Heurigen Cech am Beethovengang eingeladen. Er bedankte sich bei der Leiterin und den Mitgliedern für ihre Tätigkeit. Bei einem köstlichen Buffet und guten Nussdorfer Wein verbrachten wir einen gemütlichen Sommerabend in dem schönen Gastgarten.
(Text und Fotos: E. Klöpfer)

 



 

6. Nußdorfer Kinder- und Jugendkonzert am 23. Juni 2019

Gleich anschließend an das Mitarbeiterfest fand ein wunderbares Konzert unserer Pfarrjugend in der Kirche statt. Von der Klassik bis zur Moderne, Musical , Jazz und Boogie Woogie, von der Querflöte bis zur Kirchenorgel, Geige, Klavier, Keyboard und Gesang, so viel wurden geboten. Wir hörten schöne Melodien, die unsere Künstlerinnen und Künstler großartig vortrugen. Annemarie Rinker moderierte das Konzert sehr lebendig. Wir können wirklich stolz auf unsere Jugend sein. Danke, lieber Gott!
(Text u. Fotos:D.Winter)

 



 

MITARBEITERFEST am 23.Juni

Auch heuer lud uns Pater Roman um 15 Uhr zum jährlichen Mitarbeiterfest in den Pfarrhof, um sich bei allen herzlich für Ihren Einsatz und für die Arbeit im letzten Jahr zu bedanken. Vieles ist wieder geschehen und verwirklicht worden. Drei MusikerInnen aus Südamerika unterhielten uns mir wunderbarer Jazzmusik. Nach einem gemeinsamen Gebet, das Peter Neßmerak verlas und sich im Namen des PGR und allen MitarbeiterInnen bei Pater Roman bedankte, stießen wir an und konnten ein herrliches Buffet genießen.
Text u. Fotos: D.Winter

 



PATROZINIUM am 23. Juni

Die Wettergott hat uns die Feldmesse zu unserem Patrozinium in die Kirche verlegen lassen, wo wir den „Rainbowsingers“ , die für die musikalische Gestaltung der Hl. Messe sorgten, besonders gut lauschen konnten.
Text u. Fotos: D.Winter

 



 

HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI FRONLEICHNAM am 20.Juni 2019

Nach einem feierlichen Hochamt in unserer Pfarrkirche fand bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel die Prozession der Gläubigen der Pfarre Nußdorf St. Thomas Ap. und der Syrisch – Melkitischen Gemeinde durch die Greinergasse zum Altar vor dem Volksbildungshaus statt, wo wir die Christen der Pfarre Unterheiligenstadt und der Syrisch – Maronitischen Gemeinde trafen. Sie syrischen Gemeinden sangen Lieder für uns und wir erhielten den sakramentalen Segen. Gemeinsam setzten wir die Prozession über die Heiligenstädterstraße zur Pfarre Unterheiligenstadt fort. So setzten wir ein Zeichen zum Ausdruck unseres Glaubens an die Gegenwart Christi in der Eucharistie und in unserem Leben. Vor dem Altar empfingen wir dankbar den Segen und lobten Gott. Anschließend lud die Pfarre Unterheiligenstadt zur Agape.
Text u. Fotos:D.Winter

 



 

DREIFALTIGKEITSSONNTAG – KRANKENSALBUNG – JUGENDBAND

Während der Hl. Messe am 16. Juni spendete Pater Roman kranken Menschen
unserer Pfarrfamilie die Krankensalbung. Die Jugendlichen, die beim „Pfingstfest der
Jugend“ im Salzburger Dom waren , hatten von dort Säckchen mit „stärkenden,
kräftigenden und ermutigenden Heilige – Geist – Gaben“ für die Gesalbten mitgebracht. Eine große Freude bereitete uns allen die Jugendband unserer Pfarre.
Monatelange Proben haben sich gelohnt: die musikalische Gestaltung war großartig,
berührend und mitreißend. Vor allem das Schlusslied aus „Sister Act , „I love him“,
begeisterte die MessbesucherInnen . Anschließend luden unsere Kinder und
Jugendlichen ins „Mini-Café“, wo sie die Tische sehr hübsch gedeckt und
geschmückt hatten, für Getränke und Kuchen sorgten und beim Servieren,
Abräumen und Abtrocknen fleißig halfen.
Text u. Fotos:D.Winter

 



 

CHEFCAFÉ ZU CHRISTI HIMMELFAHRT

Wie jedes Jahr servierte Pater Roman nach der Hl. Messe zu Christi Himmelfahrt,
am 30. Mai, seiner Pfarrfamilie Kaffee, Kakao und gute Laune. Der beste Kaffee von
Nußdorf schmeckte an diesem Tag allen noch besser.

Text u. Fotos: D.Winter

 



 

 

Lange Nacht der Kirchen 2019

Am Freitag, 24. Mai 2019, war es wieder soweit – sämtliche Kirchen hatten bis spät in die Nacht geöffnet. Bei uns in Nußdorf hingegen begann die Lange Nacht der Kirchen bereits um 16 Uhr. Von unserer Kirche spazierten wir gemeinsam auf den Kahlenberg hinauf, wo uns Pater Roman bereits erwartete. Wir gestalteten eine stimmungsvolle Maiandacht mit Marienliedern und besinnlichen Texten. Anschließend, wie es bei uns schon Tradition ist, segnete Pater Roman von der Aussichtsplattform ganz Wien. Dann kam für viele Kinder das große Highlight: Wir durften zahlreiche bunte Luftballons in die Höhe steigen lassen und hoffen, dass der ein oder andere unten in Wien einen davon auffangen konnte! Nach einem leckeren Eis und einer kleinen Stärkung ging es für die Kleineren wieder zu Fuß hinunter. Für die Jugendgruppe jedoch hatte die Nacht damit gerade erst begonnen. Mit den Öffis fuhren wir in die Stadt, bestiegen den Südturm des Stephansdoms, von wo wir die Aussicht über ganz Wien genossen, und trauten uns anschließend auch hinunter in die Katakomben. Wir haben mittlerweile ebenfalls eine Tradition, nämlich der gemeinsame Besuch der L’Osteria! Wir ließen uns die leckeren Pizzen schmecken und gönnten uns abschließend noch ein Eis.
Um kurz nach Mitternacht waren auch wir wieder zu Hause und fielen nach dieser gelungenen Langen Nacht der Kirchen hundemüde, aber glücklich in unsere Betten.
Katharina Neßmerak

 



 

Die Frauengruppe und Seniorenrunde am 23.Mai 2019 im Stift Klosterneuburg

Des Kaisers neuer Heiliger

Zum 500. Todestag des Kaiser Maximilian I. , dem „letzten Ritter“, findet in den Räumen des Stiftes die Jahresausstellung statt. Es war die Zeit des Umbruches vom Mittelalter zur Neuzeit. U.a. wurde auch der Buchdruck erfunden. In den Vitrinen wurden die ersten gedruckten Bücher den handgeschriebenen gegenübergestellt. Auch die Heiligsprechung des Babenberger Markgrafens Leopold III – dem Stiftsgründer – fällt in diese Zeit. Maximilian fühlte sich mit ihm verbunden.

Anschließend an diese Führung wurden wir von HH. Tassilo zu einer „Spezialführung“ erwartet. Diese begann in der Sakristei der Stiftskirche. Dort wurden uns u.a. auch die Messgewänder gezeigt. Dann ging es weiter zu dem Verduner Altar. Hier erfolgte die Erklärung zu den einzelnen Emailbilder, welche das alte und neue Testament darstellen. Diese Bilder stellen ein Meisterwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst dar. Der
Abschluss dieser Führung erfolgte in der Stiftskirche. Dort durften wir im Chorgestühl der Chorherren Platz nehmen. Hier erhielten wir Erklärungen über den Innenraum der Kirche.

Dieser interessante Nachmittag fand im Stiftscafé einen gemütlichen Ausklang.
(Text und Fotos: E. Klöpfer)

 



 

PFARRFIRMUNG am 12. Mai 2019

Das Sakrament der Firmung spendete Ordinariatskanzler Kanonikus Msgr. Dr. Walter Mick unseren sieben Firmkandidaten und einer Firmkandidatin. Der Firmspender gab den Jugendlichen und u