Pfarrgeschehen

Minireise

Am Sonntag, 30. August, konnten die Kirchenbesucher in der Hl. Messe eine große Schar an Minis bewundern. Warum? Weil wir anschließend unsere traditionsreiche Minireise antraten!

Dieses Jahr besuchten wir das Stift Admont. Frater Vinzenz kam uns bei unserer Ankunft schon entgegen, begrüßte uns warmherzig und lud uns ein, die lateinische Vesper mitzufeiern. Nach köstlichen Schnitzeln zum Abendessen und zahlreichen Runden „Werwolf“ schliefen wir erschöpft ein. Eine allzu lange Nacht war es allerdings nicht, da wir am nächsten Tag bereits zeitig frühstücken mussten, um um 9 Uhr bereit für die Führung zu sein. Frater Vinzenz schaffte es, uns den ganzen Vormittag für die größte Klosterbibliothek, das naturhistorische Museum sowie die Kirche selbst zu begeistern. Sogar die Glocken durften wir aus nächster Nähe betrachten und Frater Rupert brachte uns mit seinen Orgelkünsten zum Staunen. Wir hatten so ein Glück, dass das Wetter durchhielt – denn den Nachmittag verbrachten wir am Fußballplatz des Stiftsgymnasiums mit Ballspielen und dem jährlichen Fotoshooting für das neue Jahresthema. Auch die Rallye über das Stift, heuer verbunden mit einem Spaziergang entlang des Literaturpfades, fehlte nicht. Am Abend nahm sich Frater Vinzenz noch einmal Zeit für uns, um die Dienste für das Pontifikalamt am Dienstag zu verteilen. Nach einer „privaten“ Hl. Messe, die wir sogar in der Stiftskirche feiern durften, genossen wir Cabanossi und Babybel mit frischem Brot zum Abendessen und feierten bis spät in die Nacht – wie es die Tradition verlangt – gemeinsam Pater Romans Geburtstag! Den letzten Tag begannen wir um 7 Uhr in der Früh mit dem Pontifikalamt – der Abt des Stiftes Admonts nahm sich extra Zeit, um für uns diesen feierlichen Gottesdienst zu zelebrieren – das war eine sehr schöne Erfahrung! Nach dem Frühstück und dem Einpacken bereiteten wir noch einiges für die anstehende Schultaschensegnung vor. Leider ging es nach unheimlich guten Eispalatschinken zu Mittag auch schon wieder in den Zug Richtung Wien. Wir werden diese tolle Ministrantenreise noch lange in Erinnerung behalten und sind sehr dankbar, dass wir sie trotz aller Umstände erleben und dabei so viele nette Menschen kennenlernen durften!
Text: K. Neßmerak, Fotos: B. Krammerstetter



GOTTESDIENST MIT KINDER-UND SCHULTASCHENSEGNUNG am 6.September

„Mit Jesus auf dem Weg. Komm, wir nehmen Dich mit!“ Das Thema für das neue Arbeitsjahr gab Pater Roman allen Schülerinnen und Schülern, die zur Segnung in die Kirche kamen, mit auf den Weg ins neue Schuljahr. Viele sind mit ihren Eltern und Großeltern gekommen und bekamen kleine Geschenke. Die Ministrantinnen und Ministranten gestalteten den Gottesdienst musikalisch und trugen Fürbitten vor. Pater Roman segnete die Schultaschen, die Kinder und uns alle. Gottes Segen möge uns weiterhin begleiten.
Text u. Fotos: D. Winter



189. GELÖBNISWALLFAHRT DER PFARRE NUSSDORF NACH MARIA ENZERSDORF am 5. September

Von Rodaun aus machten sich 28 Personen unserer Pfarre, darunter 10 Ministrantinnen und Ministranten auf den Weg zur Wallfahrtskirche nach Maria Enzersdorf. Das Rosenkranzgebet und persönliche Intentionen stimmten uns auf die Hl.Messe, die Franziskanerpater Stephan mitzelebrierte, und die Andacht vor dem Gnadenaltar ein, wo wir beteten und „Maria – Heil der Kranken“ um Hilfe für all unsere Kranken in den Familien und unserer Pfarre baten.
Text u. Fotos: D. Winter

HOCHFEST MARIÄ AUFNAHME IN DEN HIMMEL

 Während der Hl. Messe am 15.August segnete Pater Roman mitgebrachte Kräuter und die Sträußchen, die von den Damen der Bastelrunde liebevoll gebunden wurden. Wir nahmen sie mit, um sie zuhause hinter ein Kreuz oder Heiligenbild zu stecken.
Text u. Fotos: D.Winter



Christophorus Aktion mit Autosegnung in Nußdorf am Sonntag, dem 26.Juli 2020

Nach der Hl.Messe um 9 Uhr segnete Herr Pfarrer Mag.Dr.Rainer Hangler vor der Kirche Autos, zum Schutz der Insassen, Fahrräder und Scooter der Kirchenbesucher/innen. Er wünschte allen Gottes Segen für eine gute Fahrt.
Fotos u. Text:D.Winter



PATROZINIUM am 21. Juni 2020

Die Hl. Messe zum Patrozinium feierte Weihbischof Dipl.Ing. Mag. Stephan Turnovsky mit uns. Die musikalische Gestaltung hatten wie jedes Jahr wieder die Rainbow Singers übernommen, die dem Bischof anschließend ein Geburtstagsständchen vortrugen. Wir alle schlossen uns den Glückwünschen an.
Text u. Fotos: D.Winter



 

HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI – FRONLEICHNAM am 11.06.2020

Die Ministranten und Ministrantinnen hatten zu Beginn und am Ende der Hl.Messe eine Meditation zum Thema des Tages vorbereitet. Pater Stephan vom Studienhaus Johannes von Damaskus, Pater Hanna von den Melchiten und Pater Roman feierten mit uns die Hl.Messe. Ein Bläserensemble und unsere Organistin Annemarie Rinker schenkten uns eine wunderschöne musikalische Gestaltung und auch die Melchiten hatten einen Beitrag vorbereitet. Im Anschluss fand eine kleine Prozession statt, die in der Kirche feierlich beendet wurde. Trotz der Auflagen bzgl. Corona konnten wir ein schönes und berührendes Fronleichnamsfest erleben. Die Kinder erhielten wie jedes Jahr ein Eis von Tante Gitti.
Text u. Fotos: D.Winter



PGR- und VVR- Sitzung mit Weihbischof Franz Scharl

Nach der Abendmesse, die wir mit dem Bischof feierten, fand die PGR- Sitzung im Pfarrhof statt. Weihbischof Franz Scharl stellte viele Fragen und dir Pfarrgemeinderäte berichteten über alle Aktivitäten, Gruppen und Veranstaltungen.

Er war sehr interessiert und beeindruckt. Anschließend half er noch beim Gläserabtrocknen.
Text u. Fotos: D.Winter



MAIANDACHT am 29. Mai gestaltet von den Ministranten und Ministrantinnen und HL. MESSE mit Weihbischof Franz Scharl

Anlässlich der Visitation im Dekanat 19 besuchte Weihbischof Franz Scharl unsere Pfarre. Er freute sich über die vielen Ministranten und Ministrantinnen, die Gestaltung der Maiandacht, die den schützenden Mantel der Gottesmutter zum Thema hatte und die musikalische Gestaltung unserer Jugendlichen bei der Hl.Messe. Anschließend gab es die Möglichkeit des Gesprächs mit dem Bischof.
Für uns alle war es eine schöne und freudige Begegnung.

Text u. Fotos: D.Winter u. F.Günther



Familienmesse 15.3

Am Sonntag, 15. März, feierten wir – trotz der gegenwärtigen Ausnahmesituation – eine
besondere Hl. Messe: Die alljährliche Brotmesse in der Fastenzeit, die dieses Mal genau mit dem 200. Todestag von Klemens Maria Hofbauer zusammenfiel. In der Predigt erfuhr die Pfarrfamilie im Rahmen eines Gesprächs zwischen Lukas, Georg, Patricia und Kathi viele interessante Details über diesen Heiligen, der der Schutzpatron der Bäcker, aber auch der unserer Stadt Wien ist. Die Kinder des Kinderchors gestalteten den Gottesdienst musikalisch.
Ganz besonders schön war das Lied über Klemens, das sie extra für diesen Sonntag geübt haben! Im Anschluss durften sich die Minis über Klemens-Weckerl freuen, die wir
miteinander teilten! Wir hoffen, uns gesund und möglichst bald wieder in unserer Kirche sehen zu können!

Text: K. Neßmerak, Fotos: D.Winter



KREUZWEG am 6.März, gestaltet von den Kinder- und Jugendgruppen

Die Erstkommunionkinder, die Ministranten und der Kinderchor gestalteten den
Kreuzweg am letzten Freitag. Zu jeder Station zeigte Melanie ein Symbol , das uns
im Gebet zum Nachdenken bringen sollte.
Text u. Fotos: D.Winter



 

FAMILIENMESSE „FASCHING“

Am Sonntag, dem 23.Februar, feierten wir eine Familienmesse. Die Kinder waren
lustig kostümiert, unser Kinderchor war für die musikalische Gestaltung zuständig und die Predigt übernahmen Laura, Martin, Nicky und alle Ministranten. Zum Evangelium passend, spielten uns die Kinder Szenen vor, die uns über das Verhalten anderen gegenüber nachzudenken gaben. Von JESUS haben sie gelernt, wie man miteinander umgeht. Nach der Hl.Messe warteten viele Krapfen zum Kaffee am
Faschingsonntag.
Text u. Fotos: D.Winter



FRAUENGRUPPE MIT SR.MARIA JUDITH TAPPEINER CS

„Auf den Spuren Hildegard Burjans, Gründerin der Caritas Socialis“
Am 19.Februar 2020 erlebte die Frauengruppe einmal mehr ein eindrückliches Referat
über die österreichische Sozialpolitikerin Hildegard Burjan(1883-1933).
Schwester Judith Tappeiner führte uns auf den Spuren einer faszinierenden Frau, die ihr
Leben in einer männerdominierenden Zeit in den Dienst von sozialer Gerechtigkeit und
der Würde des Menschen gestellt hat.
Bereits während ihres Studiums der Germanistik zeigte sie grosses Interesse an
philosophischen Fragen und setzte damals bereits den Grundstein für ihre spätere
politische Tätigkeit.
Als christlich soziale Abgeordnete beschreitet sie neue, bis heute richtungsweisende
Wege in der Sozialpolitik und gilt als das „Gewissen“ des Parlaments, indem sie über
Parteigrenzen hinweg stets das Verbindende sucht.
Als Ehefrau, Mutter und Berufstätige dreht sich alles um die Frauenfrage, sie ist ihre
treibende Kraft.
Im sozialen Dienst sieht sie die Verkündigung der Liebe Gottes, ihr politisches
Engagement entspringt dem praktischen Christentum. So gründet sie die apostolische
Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, die heute noch in ihrem Sinne weiterlebt.
Am 29.1.2012 wird sie im Wiener Stephansdom seliggesprochen.
Als Wegbereiterin moderner Sozialarbeit und unerschütterliche Kämpferin für die
Rechte und die Gleichberechtigung der Frauen gilt sie wohl auch als Vorreiterin der
Emanzipation-in einer Zeit, in der in allen Belangen die Männer das Sagen hatten!
Text: E.Gürtler, Fotos: B.Krammerstetter

 



MINISRANTENSTUNDE AUF DEM EISLAUFPLATZ

Am Freitag dem 21. Februar; haben wir Minis uns wie jedes Jahr zusammengetroffen, um Eislaufen zu gehen. Nachdem alle mit dem Shuttle in Klosterneuburg gut angekommen sind, ging es auch schon gleich auf die Eisfläche. Es hat großen Spaß gemacht und es hat sich herausgestellt, dass wir Minis wirklich gute Eisläufer sind. In der Kirche wieder angekommen, gab es noch die traditionelle Striezeljause. Anschließend waren alle Minis brav ministrieren, um den schönen Nachmittag
ausklingen zu lassen.  
Text: Patricia Schützner, Fotos: B.Krammerstetter



 

ERÖFFNUNGSGOTTESDIENST ANLÄSSLICH DER VISITATION 2020 DES DEKANATS 19

Am Donnerstag, dem 13. Februar um 18 Uhr fand in der Pfarre Unterheiligenstadt der Eröffnungsgottesdienst, gefeiert von Weihbischof Franz Scharl und Priestern der Pfarren des Dekanats, statt. Sechs Mimistrantinnen und Ministranten unserer Pfarre waren auch
mit dabei.
(Text u. Fotos: D.Winter)



SENIORENRUNDE MIT PROF. DIETMAR GRIESER

Am 12. Februar durften die Besucher und Besucherinnen der Seniorenrunde den
bekannten österreichischen Autor, Prof.Dietmar Grieser, begrüßen und kennenlernen. Der Schriftsteller las aus einem letzten Buch: „Wien – Wahlheimat der Genies“ und erzählte amüsante Geschichten. Das Publikum war begeistert von dem lebendigen Vortrag, es wurden Bücher signiert und nette Gespräche geführt. Ein besonderer Nachmittag mit einer beeindruckenden Persönlichkeit. 
Text u. Fotos: D.Winter



 

Ausflug nach Salzburg vom 24.1.-25.1.

Am Freitag, 24. Jänner, fuhren wir nach Salzburg! 

David: Es war ein Erlebnis zu viert in der Homebox mit einem Schlafsack zu nächtigen. 
Hanni: Am Vormittag erkundigten wir Salzburg und erlebten eine Kirchenführung in St. Peter. Pater Johannes erzählte sooooo interessant!!!
Lukas: Um 12.00 Uhr besuchten  wir in der kleinen St. Michael- Kirche die Hl. Messe, in der an die Bekehrung des Apostels Paulus gedacht wurde. 
Patri: Natürlich durfte der Besuch bei den Klosterschwestern nicht fehlen! Wir feierten sogar mit Sr. Edwina Geburtstag! Unser Ausflug endete mit dem obligatorischen McDonald- Besuch vor der Zugfahrt! 

Es war eine schöne Zeit mit beeindruckenden religiösen Begegnungen! 



 

TAUFE DES HERRN – Familienmesse am 12. Jänner 2020

Am Sonntag, dem 12. Jänner 2020 war bei uns in der Pfarre die Tauferneuerung.
Pünktlich um 9:30 Uhr begann die Hl. Messe, die von Pater Piotr zelebriert wurde. Während der Predigt erneuerten die Erstkommunionkinder ihr Taufversprechen. Danach lasen sie die Geschichte ihrer Namenspatron*innen vor. Die Hl. Messe wurde mal wieder wunderbar von unserem Kinderchor musikalisch gestaltet. Für die Erstkommunionkinder wird diese Messe sicher noch lange in Erinnerung bleiben.
Text: Patricia Schützner, Fotos: D.Winter



 

UNSERE STERNSINGER BEI RADIO MARIA

Am Freitag dem 3. Jänner waren Hannah, Kathi K., Lukas, Georg, Matko, Pater Roman und ich als Sternsinger bei Radio Maria. Wir hatten die Möglichkeit dort live auf Sendung zu gehen, über das Sternsingen und auch über uns selbst zu erzählen. Pünktlich um 12:00 Uhr ging es auch schon mit Pater Roman und Reinhard, Kathis Papa, die uns ins Studio geführt haben, los.
Als wir dort angekommen sind, wurden wir erst einmal mit Mikrofonen und Kopfhörern ausgestattet. Während der Sendung haben wir unsere Lieder vorgesungen und unsere Sprüche aufgesagt. Außerdem durften wir uns vorstellen und wir wurden auch interviewt. Obwohl es nicht geplant war, durften wir noch länger live auf Sendung bleiben, da wir für Anrufer/innen von Radio Maria eine/n Jahresheilige/n ziehen durften.
Nach der Sendung wurde noch in der hauseigenen Kapelle gebetet und Fotos gemacht.
Diese Erfahrung live bei Radio Maria zu sein war unbeschreiblich schön und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
Text: Patricia Schützner, Fotos: Pater Roman



 

6. JÄNNER – ERSCHEINUNG DES HERRN

Der Höhepunkt der Dreikönigsaktion war die Hl.Messe am 6. Jänner mit allen Sternsingern.
Die Kinder und Jugendlichen ministrierten, gestalteten die Fürbitten und erzählten über das diesjährige Projekt, die Unterstützung für Kinder in den Slums von Nairobi, am Beispiel der Geschichte eines Mädchens. Wir danken dem lieben Gott für die Bereitschaft unserer Kinder zu helfen. Anschließend gab es eine gemütliche Jause.
Text: Fotos: D.Winter, B.Krammerstetter



 

Sternsingen 2020

In unserem Land gibt es die Sternsingeraktion seit über 60 Jahren.
Immer haben sich Kinder und Jugendliches als „Heilige drei Könige“ verkleidet und sind von Haus zu Haus gegangen.
Auch heuer waren wir, die Kinder und Jugendlichen aus der Pfarre Nußdorf, unterwegs und sammelten Spenden für ein Hilfsprojekt in Kenia.
Wir hatten Sprüche vorbereitet, die wir vor den Leuten aufsagten.
Sogar ein Sternsingerlied trugen wir vor.
Manchmal ist es anstrengend, aber es macht uns auch viel Spaß, da wir gemeinsam viel Lustiges erleben.
Am besten ist, dass wir neben dem Geld auch Süßigkeiten bekommen.
Diese teilen wir gerecht in unserem Pfarrzentrum auf.
Es bereitet uns große Freude, in den Ferien auch etwas Gutes zu tun.
Text: Emmanuel Wallnberger, Fotos: D. Winter



 

Segnung des Johannisweines am 27. Dezember 2019

Nach der Hl. Messe wurde, wie jedes Jahr, der Wein von Pater Roman gesegnet. Anschließend wurde mit den Besuchern der Hl. Messe mit den Worten: „Trinke die Liebe des Hl. Johannes“ angestoßen und der Wein verkostet.
Text und Fotos: E. Klöpfer



 

CHRISTMETTE

Um Mitternacht brachte Pater Roman das Jesuskind mit zum Altar. Pfarrer Mag. Dr. Rainer Hangler konzelebrierte und der Nußdorfer Kirchenchor sang wunderschöne Weihnachtslieder. Anschließend wünschten wir uns im Pfarrhof gesegnete Weihnachten, das Bläserquartett der Original Hoch- und Deutschmeister erfreute mit dem Turmblasen und es gab Glühwein, Punsch und Lebkuchen.
Text u. Fotos: D.Winter



 

KRIPPENANDACHT am 24.Dezember

Viele Kinder waren mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden um 16 Uhr in die Kirche gekommen, wo unsere Kinder und Jugendlichen mit Günther und Sonja Simek wieder ein besonders schönes und berührendes Krippenspiel vorbereitet hatten. Pater Roman las das Evangelium ,Weihnachtslieder wurden gesungen, ein großes DANKE wurde gegenseitig laut ausgedrückt und dann gab es noch kleine rote Schokokugeln für die Kinder. Der Weihnachtsabend bekam eine wunderbare Einstimmung.
Text u. Fotos: D.Winter



 

Die Hl. Messe am Gaudete-Sonntag, 15.12.2019

Die Hl. Messe am Gaudete-Sonntag, 15.12.2019, stand dieses Jahr in unserer Pfarre ganz im Zeichen der Kinder und Jugend. Unsere Kleinsten gestalteten mit ihren Müttern die Kyrie-Rufe und Fürbitten sowie ein ganz liebes Krippenspiel während der Predigt, in dem wir alle bereits die Vorfreude auf das Weihnachtsfest spüren konnten. Die musikalische Gestaltung hatte an diesem Wochenende unsere Jugendband über. Sowohl rhythmische Weihnachtslieder wie „Last Christmas“ als auch meditative wie „Zünd ein Licht an“ klangen durch unsere Kirche. Anschließend an die Hl. Messe servierten die MINIS ganz fleißig im Pfarrcafé und alle erfreuten sich an den schön dekorierten Tischen, die in der Ministunde am Freitag davor vorbereitet wurden. Nach diesem Sonntag voller Vorfreude auf das Christkind blicken wir alle sehnsüchtig dem Weihnachtsfest entgegen!
Text: Katharina Neßmerak, Fotos: D.Winter



ADVENTFEIER DER SENIORENRUNDE am 11. Dezember

Gemütlich traf sich die Seniorenrunde zur Adventfeier im St.Thomaszentrum ein.
Bei Kaffee und köstlichen Mehlspeisen wurden Weihnachtslieder gesungen und Texte vorgelesen. Gemeinsam war die Freude auf Weihnachten spürbar.
Text: D.Winter, Fotos: Britta Franke



 

RORATE 2019

Auch in diesem Jahr feiern wir jeweils am Donnerstag um 6 Uhr Früh die Roratemesse nur bei Kerzenschein und mit wunderbarer Orgel- und Geigenmusik und Gesang. Es ist jedes Mal ein sehr besinnliches und beeindruckendes Erlebnis. Die letzte Rorate findet am 19. Dezember statt.
Text u. Fotos: D.Winter



Frauengruppe Kardinal König

Als ein Erlebnis der besonderen Art gestaltete sich der vorweihnachtliche Ausflug der Frauengruppe ins neugestaltete Archiv des erzbischöflichen Palais’.
Unter der souveränen Führung von Frau Dr. Annemarie Fenzl, jahrzehntelange Sekretärin des Wiener Erzbischofs Kardinal König, erfuhren wir viel über den Erzbischof als Mensch und sein philosophisches Gedankengut, aufgefrischt mit vielen persönlichen Erinnerungen.

Bereits beim Betreten des Palais’ fällt das wunderschöne hohe Gewölbe auf, eine vom Architekten eingezogene Brücke symbolisiert die Brückenbauer-Verbindung des Kardinals und dient gleichzeitig als Schalldämpfer des Raums.
Dem Besucher fallen unzählige noch zu archivierende Schachteln und Vitrinen auf, gefüllt mit persönlichen Erinnerungen wie Bischofsinsignien, ein Rosenkranz und zahlreiche Gastgeschenke von seinen Reisen. Auch ein kleiner Teil seiner Bibliothek befindet sich dort.
Beeindruckende Informationen für Herz und Geist erfahren wir im Laufe unseres Rundgangs:
Kardinal König, der Brückenbauser, der nicht zuletzt auch durch seine zahlreichen Reisen in fast alle Oststaaten die Weichen zu den monotheistischen Religionen gestellt und stets für ein Christentum plädiert hat, das andere ein- und nicht ausschließe. Ein von Charisma erfüllter Mensch mit außergewöhnlichen Begabungen für den Dialog mit den Menschen, Gottes-und Menschenliebe ausstrahlend. Welcher bischöfliche Wahlspruch würde da besser passen als der von ihm gewählte „Die Wahrheit in Liebe tun“?
Sein Fokus war stets ausgerichtet auf ein bedächtiges Gehen auf Gott zu und den Dialog mit anderen christlichen Gemeinschaften.
Die Grundfragen „Woher komme ich, wohin gehe ich, worin liegt der Sinn meines Lebens, mein Ziel“ beschäftigten ihn auch noch 20 Jahre nach seinem Rücktritt. Erst der Gedanke an den Tod mache den Augenblick kostbar und keineswegs traurig.
Menschen sollten AN der Hand, nicht DURCH die Hand eines Menschen sterben.
So betonte er auch immer wieder, Christsein sei keine todernste Sache, sondern Humor durchaus eine christliche Tugend.
Bis zu seinem Lebensende blieb er dem Geist des 2.Vatikanums treu.
Politisch galt er lange Zeit als der „Rote Kardinal“, weil er eine Aussöhnung mit den Sozialdemokraten anstrebte.
Nicht zuletzt erhielt Kardinal König zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen im In-und Ausland, ein Zeichen für sein hohes Ansehen weit über die Grenzen Österreichs hinaus. 

Wir verlassen das Palais mit dem besonderen Andenken an eine charismatische, menschliche Persönlichkeit, einen Seel – sorger im wahrsten Sinn des Wortes, der uns allen ein erfülltes Leben vorgelebt hat.



5.12.2019 – Weihnachtsfeier / Frauenrunde

Wir erlebten einen unbeschreiblich gemütlichen Abend mit der Vorfreude auf die Geburt Jesus Christus! In der hektischen Zeit ist es eine Wohltat, in Ruhe Weihnachtslieder zu singen, Weihnachtstexte zu hören und Köstlichkeiten vom Feinsten zu genießen! Die Frauengruppe wünscht eine gesegnete Weihnacht!
Text: Elisabeth Gürtler
Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

1.ADVENT – ADVENTMARKT – KRANZWEIHE

Am Samstag, dem 30.11. öffnete unser Adventmarkt im Pfarrhof. Die Damen des Bastelrunde hatten wieder eine große Auswahl an Keksen und Geschenken vorbereitet. Unsere Schwestern der Caritas Socialis unterstützten uns mit vielen Köstlichkeiten und Basteleien. In der Vorabendmesse wurden die Adventkränze gesegnet und die erste Kerze entzündet.
Eine schöne und besinnliche Adventszeit möge uns erwarten.
Text: D.Winter, Fotos: E.Klöpfer, D.Winter



 

1.Advent – Besuch des Hl. Nikolaus

Die Heilige Messe am heutigen 1.Adventsonntag stand auch im Zeichen des
bevorstehenden Nikolo-Festes. Unter den vielen Messbesuchern waren auch
viele Kinder.
Musikalisch wurde die Messe von den Deutschmeistern begleitet und wir
haben außerdem die Geschichte des Heiligen Nikolaus erfahren.
Gegen Ende der Messe kam sogar hoher Besuch – der Heilige Nikolaus. Er
wurde von unserem Kinderchor und den Ministranten mit einem Lied und
einem Gedicht herzlich begrüßt und er verteilte Nüsse, Äpfel und
Schokoladenikolos.
Im Anschluss an die Heilige Messe gab es im Pfarrzentrum auch noch ein
Pfarrkaffee.
Die Mutter eines Erstkommunionskindes hatte ein tolles Buffet vorbereitet.
Während der Kinderchor einige Weihnachtslieder sang, konnte man am
Adventmarkt im Hof Selbstgebasteltes und Leckereien kaufen. Zusätzlich wurde
auch noch Punsch und Glühwein angeboten.
Text: Hannah S., Fotos: D.Winter



 

CHRISTKÖNIGSSONNTAG am 24.November 2019

In der Familienmesse stellten sich die Mutter-Kind-Runde, die Erstkommunionkinder, die Jugendgruppe, der Kinder – und Jugendchor, die Jungscharkinder und die Jugendband unserer Pfarrfamilie vor. Neue Ministranten
wurden aufgenommen und Oberministrantin Katharina berichtete über Aktivitäten
der Kinder und Jugendlichen zum Jahresthema „Mit Jesus auf dem Weg“ und zeigte
eine Mappe, die dazu in der Kirche aufliegt. Die fleißigsten Ministrantinnen und
Ministranten wurden mit einem kleinen Pokal belohnt. Wie immer war das Christkönigsfest ein schöner Abschluss für das Kirchenjahr.
Text u. Fotos: D.Winter



 

22. November- Ministrantenstunde

Besondere Gäste durften wir begrüßen! Sie kamen von weit her- von Kenia!!!
So gesehen war für uns diese Mini- Stunde der Start für die Sternsinger- Aktion 2020!
Die beiden – Mary und Bairam- vermittelten uns mit ihren Erzählungen und ihrer PowerPoint- Präsentation die Armut, der dort lebenden Menschen. Wir sind bestätigt, als Könige/Königinnen  vom 3.1. bis zum 6.1. von Haus zu Haus zu ziehen und für diese armen Menschen Geld zu sammeln!
Schön, dass auch Minis von der Pfarre Sievering und Unterheiligenstadt unserer Einladung nachgekommen sind!
Text: LUKAS N. 14 J./ Fotos: Brigitte K.



 

Die Minis in Klosterneuburg

Am Anfang haben sich alle vor unserer Kirche versammelt: Wir aus der Pfarre Nußdorf und auch ein paar Minis von der Pfarre Sievering. Vor dem Hingehen haben wir noch das „Vater unser“ und „Gegrüßet seist du Maria“ gebetet. Dann hat der lange Weg begonnen. Wir sind an der Donau vorbeigegangen. Als wir angekommen sind, hat Wiktor uns angemeldet. Danach haben wir uns unsere Alben angezogen. Alle Ministranten von den Pfarren haben sich draußen in einer Viererreihe angestellt. Wir waren unter den  letzten. Dann sind wir alle gemeinsam in das Kloster gegangen. Im Kloster waren schon sehr viele Ministranten. Danach haben wir uns auf Stühle gesetzt. Da hat schon die Messe begonnen. Sie ist ganz normal abgelaufen wie jede andere Messe. Nach der Messe sind wir so schnell wie möglich zum Hauptplatz gegangen, wo der Kirtag zum Leopoldsfest stattgefunden hat. Zuerst waren wir beim Autodrom. Ich und Karol und Leopold und Rollando waren in einem Auto. Dann habe ich mir Zuckerwatte gekauft und Karol auch. Wir haben sie natürlich mit unseren Geschwistern geteilt aber meinem Bruder schmeckte sie nicht, darum hatte ich alles für mich allein. Danach sind wir, wie alle anderen Jahre, fasselgerutscht, das -wie immer- das Wichtigste war. Nach dem sind wir zurück mit dem Bus gefahren und haben unsere Alben wieder aufgehängt. Dann sind wir fröhlich aber erschöpft nach Hause gegangen. Es war ein sehr schöner Tag!
Text: Martin F., Fotos: Brigitte Krammerstetter



 

FEST zum HL MARTIN am 10. November

Der Hl. Martin ritt auf seinem Pferd voran und hunderte Kinder und ihre Begleiter
folgten ihm durch Nußdorf. Schon vor der Kirche trugen unsere Ministranten und
Erstkommunionskinder die Geschichte des Heiligen vor, setzten dies in der Oscar Spiel – Gasse fort und am Ende erfuhren wir an welches Sozialprojekt unsere Spenden an die CONCORDIA gehen. Die Laternen leuchteten und das Bläserquartett der Original Hoch- und Deutschmeister begleitete die sangesfreudigen Kinder.
Zurück bei der Kirche fand die Weintaufe statt und das Weingut Wailand lud zur Weinverkostung. Kiperl wurden verteilt, die die Kinder untereinander teilten und Pater Roman schlug die Buben und Mädchen zum „Ritter von Nußdorf“ was für jeden ein Ritterausweis, der für ein Jahr Gültigkeit hat, bestätigte. Es war ein sehr gelungenes
und freudiges Fest.
Text u. Fotos:D.Winter



 

MISSA IESSICA in Nußdorf am 27. Oktober

Am 27. Oktober fand in unserer Pfarrkirche in der Hl.Messe um 9 Uhr 30 die Uraufführung der NUSSDORFER JAZZMESSE – Church Organ meets Jazz – statt. Das JAQ – JIMI „U“ – ALBERT MAIR – QUINTETT featuring CAROLE ASTON- feierte ihr 30-jähriges Jubiläum und wir feierten freudig mit. Das musikalische Arrangement beinhaltete Klassik, Kirchengesang und Jazz, schöne Texte und einfühlsame Melodien. Es war ein berührendes und einmaliges Erlebnis für unsere Pfarre.
Text u. Fotos: D.Winter



 

 

18. Oktober : Rosenkranzgebet unserer Minis

KIRCHE IN NOT lädt Pfarren, Kindergärten, Schulen und Familien ein, am 18. Oktober an der Aktion „Eine Million Kinder beten den Rosenkranz“ teilzunehmen.
ONE MILLION CHILDREN PRAYING THE ROSARY …um den Frieden auf der Welt!

Unsere „Nußdorfer-Minis“ beteten eifrig mit!

Anliegen der Gebetsaktion sind Einheit und Frieden in der Welt. In vielen Ländern leiden gerade die Kinder furchtbar unter Krieg und Verfolgung. Die Gebetsaktion der Kinder findet mittlerweile in 79 Ländern und in 25 Sprachen statt. Allein das zeigt: Das Gebet der Kinder ist mächtig!



 

 

ERNTEDANKFEST in Nußdorf am 13. Oktober

Die wunderschöne Erntedankkrone, von den Damen unserer Bastelrunde wieder Prächtig geschmückt, wurde in die Kirche getragen, wo wir eine Festmesse feierten. Zelebrant war Dr. Ignaz Hochholzer, der auch OA im KH der Barmherzigen Brüder ist. In seiner Predigt hob er die Wichtigkeit des DANKENS hervor. Auch die Ministranten trugen uns dazu ihre Gedanken vor. Das Bläserquartett der Original Hoch-und Deutschmeister Kapelle und der Kirchenchor gestalteten die Hl.Messe musikalisch. Nach der Segnung der Erntedankkrone und der Büscherln war die Segnung unseres neuen Kreuzweges eine besondere Freude für uns. DI Peter Neßmerak, stellv.Vorsitzender des PGR, erläuterte dessen Anschaffung. Im Anschluss wurden alle Festbesucher zur Agape gebeten.
Text u. Fotos:D.Winter



 

 

SCHUTZENGELFEST am 6. Oktober

Heute beim Schutzengelfest wurde die Messe vom Kinderchor und der Mutter-Kind-Runde mitgestaltet. Während der Messe wurde viel über Schutzengel gesprochen und gesungen. Es gab eine Segnung der Kinder mit ihren Eltern. Pater Hanna hat während der Predigt vom Krieg in Syrien erzählt und die Mutter-Kind-Runde hat ein Theaterstück vorgeführt. Im Stück ging es darum, dass es nicht gut ist, nur an sich selbst zu denken. Danach gab es beim Pfarrcafé arabisches Essen, wo auch Geld für die syrischen Kinder gesammelt wurde. Es war ein schöner Sonntag, mit Sonne und blauem Himmel, noch dazu: Man konnte gut im Garten spielen!
Text: Leopold Falmbigl
Fotos: D.Winter